netgo group
netgo group

Monitoring @ commehr

25. Oktober 2017

Wir bei commehr legen großen Wert auf Kundenzufriedenheit und Effizienz. Um diese Standards halten zu können und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, bedarf es einer ständigen Überwachung aller involvierten Systeme und Komponenten um frühzeitig auf Szenarien zu reagieren und die Problemdomänen eingrenzen zu können.

Stichworte, wie proaktives Monitoring oder Ausfallanalysen sind bei uns mit konkreten Prozessen und Automatisierungen behaftet. Wir überwachen nicht nur physikalische Komponenten oder Geräte, sondern auch Dienste und kundenspezifische Anwendungen. Um auf viele verschiedene Szenarien, wie z.B. dedizierte sichere Netze oder inhomogene Betriebssystemlandschaften eingehen zu können, haben wir von Anfang an eine Lösung gesucht, welche wir nach Bedarf in-house erweitern und verändern können.

Mehr Flexibilität mit Opensource Lösungen

Aktuell überwachen wir unsere Systemlandschaft mit mehr als 13.000 Checks gegen interne und externe Komponenten/Services. Ohne eine genaue Gliederung und Hierarchie lässt sich diese Zahl nicht effektiv verwalten. Wir setzen dabei eine flexible Opensource Lösung, welche es uns ermöglicht, Automatismen zu entwickeln um proaktiv Probleme anzugehen und nicht erst im kritischen Moment zu reagieren. Eine tiefgehende Analyse von Servicezuständen, Verfügbarkeiten und eine schnelle Notifizierungskette helfen uns dabei, immer den Überblick zu bewahren. Gerne unterstützen wir Sie beim Überwachen Ihrer Systeme und Produkte, damit Sie Ihre Geschäftsbeeinträchtigungen auf ein Minimum reduzieren oder diese gar nicht erst auftreten lassen.

Fehlerquellen frühzeitig erkennen

Wir können z.B. vorab fehleranfällige Hardware identifizieren oder Speicherplatz im Blick behalten. Durch das Sammeln von historischen Daten in Graphen, lassen sich Trends erkennen und stoppen. Beispielhaft werden überhitzte Komponenten aufgrund unpassenden Einbaus entdeckt oder defekte unterbrechungsfreie Stromversorgungen erkannt, bevor sie zum Einsatz kommen. Eine direkte Verknüpfung unseres Monitorings mit unserem Ticketsystem und unseren Technikern ermöglicht einen strukturierten Ablauf und genaueste Eingrenzung der Problemdomäne ab dem ersten Auftritt des Problems. Desweiteren können wir intern auf ein Team zurückgreifen, welches langjährig im Bereich Monitoring von hochverfügbaren Systemen und dem Automatisieren von Abläufen tätig ist.

 

Ein Beitrag von Daniel Steig

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Autor

Auch interessant

Commehr
phone@2x